pic

30. Mai: Mein erster Tag in der Lebensschule im Healing Castle. Hier im Schloss in Schochwitz, fernab vom Alltag in der Großstadt mit dem schnellen Lauf des Lebens, werde ich für die nächsten Wochen meinen Rückzugsort haben, um zu mir selbst zu finden und im positiven Sinne, Selbstliebe zu lernen und zu leben. Mitten im Wald liegt da dieses Märchenschloss, sofort spüre ich eine Energie der Ruhe und des Friedens, so ein bißchen wie in einer anderen Welt. Ruhe und der Verzicht auf Ablenkungen durch digitale Medien und “Alltagspflichten” bringt die Möglichkeit seinen Gedanken zu folgen und diese zu Papier zu bringen und zwar ganz ehrlich. Ich übe mich im Akzeptieren und Annehmen meiner Gedanken und Gefühle, auch wenn das nicht in meine konstruierte Lebensgeschichte passt. Trotz jahrelanger Erfahrung in Therapien und einem Studium im psychotherapeutischen Bereich hat Ingrid schon im ersten Kennenlerngespräch die mangelnde “Selbstliebe” auf den Punkt gebracht. Wenn ich andere nicht bedingungslos liebe, kann ich mich selbst nicht lieben und bin auch nicht bereit die Liebe anderer anzunehmen. Heute morgen aufstehen um 05.30 Uhr und dann ein Start in den Tag mit Fußreflexzonenmassage mittels Spaziergang durch Gras, Wald und Bach. Ein Erlebnis für die Sinne. Jetzt komme ich an und nehme am Alltag im Schloss teil, d.h. vor allem mich einlassen und mein durchorganisiertes Handeln und Möglichkeiten der Ablenkung außen vor lassen.

Advertisements